tanz_PLEIADES (2018)

Eine Produktion der Bochumer Symphoniker in Kooperation mit Henrietta Horn, dem Institut für zeitgenössischen Tanz / Folkwang Universität der Künste und dem Schlagquartett Köln.

1979 schuf der griechisch-französische Komponist Iannis Xenakis das Meisterwerk „Pléiades“, komponiert für Musik und Tanz im Auftrag der Percussions de Strasbourg und für das Ballet du Rhin. Für das Fokus-Projekt der Bochumer Symphoniker „Percussion Summit“ wird das Werk in seiner ursprünglichen Idee wiederaufgenommen, neu choreographiert von Henrietta Horn für TänzerInnen der Folkwang Universität der Künste und in enger Zusammenarbeit mit den Musikern des Schlagquartett Köln.

PROGRAMM: Iannis Xenakis: Pléiades

„Melanges, Metaux, Claviers, Peaux“


CHOREOGRAPHIE: Henrietta Horn

MUSIK: Schlagquartett Köln: Thomas Meixner, Dirk Rothbrust, Achim Seyler, und als Gäste Johannes Fischer, Lukas Schiske, Björn Wilker

TANZ: Tian Gao, Tomekk Jaschinski, Yen Lee, Julius Olbertz, Giuseppe Perricone, Etienne Sarti, Federico Rodolfo Zapata González

LICHTDESIGN: Reinhard Hubert

Uraufführung: 31. Januar 2018, Musikforum Ruhr Bochum


Trailer