Henrietta Horn

IM GLEICHKLANG DER BEWEGUNGEN

Kreiszeitung, Rainer Beßling

trennstrich_gelb

 

[…] Wie sich die Jungen tastend, aber entschlossen am professionellen Vorbild orientieren, wie sie allmählich Sicherheit gewinnen und letztlich mit ihren eigenen Ausdrucksqualitäten neben der Kraft und Körperbeherrschung der Großen bestehen können. Darin besteht vielleicht der größte Reiz dieses Projekts: Berührt zu werden von jugendlicher Unverstelltheit oder charmanter Unsicherheit bei gleichzeitiger Konzentration und offenkundig vielfach großen Talents. […]

Angeführt von der ebenso vitalen wie eleganten Sunju Kim tanzt das Gesamtensemble eine Formation zu den pochenden Beats […]. Spätestens hier sind die Gruppen auf Augenhöhe. Im Gleichklang der Bewegungen finden alle zu ihrem je eigenen Körperausdruck. […]

 

 

… mit langem Beifall gefeiert

taz, Jan Zier

trennstrich_gelb

 

[…] Aber am Ende fügt sich alles in diesem Tanztheater ganz wunderbar zusammen. „Herzrasen“ ist wirklich richtig gut – nicht nur gut gemeint. […] Beide Gruppen verbinden sich in der Inszenierung zu einer Einheit, sie begegnen sich mit Respekt, aber auch Ehrlichkeit, sie leugnen die Unterschiede nicht und finden doch zueinander, weil sie sich gegenseitig ernst nehmen. Die Uraufführung wurde vom Publikum mit langem Beifall gefeiert. […]

 

 

Miteinander von Laien und Profis

WESER-KURIER, Alexandra Albrecht

trennstrich_gelb

 

[…]Konditionell halten die Jugendlichen trotz des enormen Tempos mit den Profis mit, sie haben hart dafür gearbeitet, die schwierigen Abläufe einzustudieren. Das Miteinander von Laien und Profis funktioniert erstaunlich gut, die Tänzer des Theaters bekommen Freiraum, ihr Können zu demonstrieren, ohne dass sie die Jugendlichen in die Ecke drängen würden. […]

 

 

70 atemlose Minuten voller ‚Herzrasen’

Bild, Corinna Laubach

trennstrich_gelb

 

[…] Man bekommt: 70 atemlose Minuten voller ‚Herzrasen’. Choreografin Henrietta Horn hat mit ihrer Inszenierung ins Schwarze getroffen. Was dort auf der Bühne des Neuen Schauspielhauses passiert, ist jung, frisch und ansteckend. Verblüffend wie nah die Teenies an die Technik der Profis heranragen. […] Die Inszenierung zeigt lebendigen Tanz mit Humor und Körperbeherrschung. […] Tosender Applaus!

 

Zurück